Hafer
Avena sativa
22. Juli


Moderne "Rösser" fressen Diesel statt Hafer. Daher ist ein Haferacker in unserer mit ertragreichen Böden und mildem Klima gesegneten Gegend ein seltenes Bild. Unter den klassichen Getreidearten nimmt er heute in Deutschland hinter Weizen, Gerste und Roggen den letzten Platz ein, von der Erntemenge her gesehen, natürlich. Im Jahr 2000 wurden in Deutschland ca. eine Million Tonnen Hafer produziert, Weizen 20 mal so viel.

Hafer wird nur als Sommergetreide angebaut, also erst im Früjahr ausgesäht, da er Frost schlecht verträgt. Er ist leicht zu erkennen: Seine Körner hängen an Rispen und stehen nicht in Ähren, wie bei den anderen drei Klassikern.
Hafer, Avena sativa
zurück
weiter
Unkraut
Nutzpflanzen